Dienstag, 22. September 2015

11. Tag: Lake Louise-Jasper NP

Bei -2°C standen wir am nächsten Morgen wieder am Lake Louise. Und die rote Farbe ließ lange auf sich warten, verteilte sich dann aber schön erst auf dem Gletscher und dann auch auf die umliegenden Bergspitzen (HDR):
Durchgefroren erst mal Frühstück, dann auf den Icefield Parkway, zunächst zum Herbert Lake, um eine schöne Spiegelung einzufangen.
Kurz darauf lief uns ein Coyote auf der Straße entgegen. Der ging auch frühstücken, fing sich ein Nagetier.
Diverse Eindrücke von der landschaftlich schönen Strecke – nicht ganz ohne Viecher.
In Jasper, an der Lodge angekommen,  einige Elkkühe und der erste Elkbulle, der diesen Namen ein wenig verdiente.
Nun endlich zum Abendessen in eine Brewery, selbstgebrautes Bier mit Blaubeeren und Vanille – schmeckt interessant!

Kommentare:

  1. Yiiehaaah - so ist das schön *freu* *freu* Ein Lächeln am Morgen - Wunderbar. Das mag ich gerne und es steht Dir einfach gut!!!
    Stapfen die Elks denn da einfach durch die Lodgesiedlungen? Ist ja krass. Oder werden die extra dafür gehalten und fressen sich durch die Nachbarschaft.
    Ich muss es ja immer wieder sagen: Ihr nehmt ganz schön viel auf Euch in einem Urlaub. Da schläft man aus und chillt. Anyway - sonst hätte ich nix zu gucken.
    LG aus Otti MAKS

    AntwortenLöschen
  2. Tatsächlich sind die Elks oft in der Nähe der Lodges, weil sich da die Bären und Wölfe nicht hin trauen. Wir machen eben Aktivurlaub. Früh ins Bett und morgens früh wieder raus.

    AntwortenLöschen